Wochentags Logo
später | früher

Da wir wussten, was am Wochenende und Wochenanfang auf uns zukommen würde - Ss Geburtstag - haben wir Ende letzter Woche versucht, uns mehr an Gemüse und weniger an alles andere zu halten. Geburtstage werden bei uns eher intensiv gefeiert (diesmal drei Tage in Folge und Rezept/e kommen am Sonntag).

Und da Sommergemüse immer noch in rauen Mengen verfügbar ist, das Wetter aber auch mal etwas erlaubt, das von innen her wärmt, war dieses Gericht ideal.

weiter...

Diesen Post habe ich am 6. August schon mal veröffentlicht, damals allerdings ohne die Anleitungen für Zucchini und Melanzani von I (siehe weiter unten)!

Vor vielen Jahren haben wir uns bei Ikea einen kleinen Kugelgrill mit kurzen Beinen besorgt (!), der geschlossen wunderbar in unseren Fahrradanhänger passt. Nun sind wir aber nicht mit dem Fahrrad nach Kroatien gefahren, sondern mit dem Zug/Bus und hätten daher auch den Griller nicht mitnehmen können.

Aber... wir waren ja nicht allein in Kroatien.

weiter...

Und noch ein Pizza-Rezept... Sollte ich einen eigenen Tag einrichten?

Diesmal aber wieder anders, also nicht mit Tomatenbasis (wie hier und hier) oder Creme Fraiche (wie hier), sondern mit Pesto. Und nach dem Backen kommen kalte, mit gebratenem Knoblauch und Basilikum marinierte Tomatenstücke drauf.

Wie kann man da widerstehen? Kann man eh nicht, zumindest wir nicht...

weiter...

Wie wir alle in den Nachrichten verfolgen können, ist das Wetter dieses Sommers freundlich zu Schwimmer*innen und Urlauber*innen gewesen, aber weniger zu Leuten, die gerne Sachen anpflanzen und ernten - und vielleicht auch noch davon leben wollen/sollen/müssen. Auch der Garten meiner Mutter hatte dieses Jahr Ernteausfälle, so haben wir bisher nur 4 (!) Riesenzucchini bekommen - das gilt ja fast nicht!

Aber nicht nur die Zucchini, sondern auch sonst so ziemlich alles andere Gemüse hält sich Wassermangelbedingt etwas zurück. Letztens - als es noch sehr heiß war - bekam ich aber eine kleine Portion lila Fisolen...

weiter...

Vor zwei Jahren hat meine Mutter - warum eigentlich? - Chilis angepflanzt und auch geerntet: Sie waren gelb, rot, lila, grün und hatten ebenso unterschiedliche Formen wie Farben. Interessanterweise wusste sie dann nicht, was sie damit machen sollte und schenkte sie T. Welch Glücksgefühle!

Denn T liebt scharfes Essen und da mein Magen da nicht mitspielt, hat er eine hübsche Sammlung von nach dem Kochen hinzufügbaren Schärfemitteln (Pulver, Flocken, Saucen). Und diese hübschen Chilis weckten den Ehrgeiz in ihm, eine adequate Sauce dafür zu finden...

weiter...