Wochentags Logo

Sommerliches Ofengemüse mit Kräutern

03.09.2013

Auf diesem Blog gibt es einige Ofengemüse: als Beilage und als Hauptgericht und einmal als Kartoffelsolo. Nichtsdestotrotz möchte ich euch mit diesem Blogpost daran erinnern, dass gerade das Sommerende/der Herbstanfang die ideale Zeit für Ofengemüse ist.

Die Auswahl! Und für die Beigabe von Zucchini gibt es einen extra Tipp...

Jetzt ist so ziemlich alles frisch und reif, was im Ofen köstlich wird: Kürbis, Melanzani, Zucchini, Kartoffeln, ...

Letzte Woche hat T einen Teil der Gartenausbeute von meiner Mama plus eine Scheibe gekauften Kürbis in den Ofen geworfen und die ebenfalls burgenländischen Kräuter druntergemischt. Da Zucchini dabei war, gab es allerdings ein Problem: zu viel Flüssigkeitsaustritt.

Denn Zucchini lassen nun mal viel Wasser, sobald sie erhitzt werden. Also hat T nach einiger Zeit das tiefe Blech aus dem Ofen geholt und die Flüssigkeit in eine Schüssel abgegossen: Gemüsesuppe.

Dann das Blech nochmal rein, Oberhitze dazu und knusper-knusper - ich liebe Röststoffe.

Zutaten

  • Kürbis
  • Zucchini (hier: versch. Sorten)
  • Melanzani
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • kleine Tomaten
  • gemischte, frische Kräuter (hier: Thymian, Petersil, Majoran, Oregano)
  • 4 El Olivenöl
  • Salz/Pfeffer

reicht für:

4 Personen

Zubereitung

Das Backrohr einschalten (200 Grad Umluft).

Das Gemüse waschen, in ungefähr gleich große Stücke schneiden (außer die Tomaten und den Knoblauch). Kräuter eventuelle waschen und trocken schütteln.

Das Gemüse in ein tiefes Backblech geben (die Tomaten waren ein nachträglicher Einfall und sind daher erst auf den späten Fotos zu sehen), Olivenöl darüber verteilen und gut umrühren. Kräuter zwischen das Gemüse stecken und ab ins Backrohr.

Wenn sich Flüssigkeit im Backblech angesammelt hat und das Gemüse am Rösten hindert, diese abgießen und eventuell aufheben (mit ein bisschen Salz = Gemüsesuppe). Danach Oberhitze zuschalten und immer wieder kurz umrühren.

Sobald alles Gemüse durch ist und einges gut geröstete Stellen aufweist, ist die Köstlichkeit fertig und kann mit Joghurt-Sauerrahm-Sauce (oder ohne) genossen werden.

Viel Spaß!

Kommentare