Wochentags Logo

Hühnercurry

01.05.2013

I war auf Urlaub und hat T Gewürze mitgebracht!

Es handelt sich dabei um eine Zusammenstellung von Curry-Gewürzmischungen, die leider nur auf der Verpackung beschriftet waren, so dass T nach dem Auspacken bei zwei Packerln nicht mehr genau wusste, was was war (siehe Pfeile der beiden Packungen ganz links in einem der oberen Bilder ).

Er wird es wohl testen müssen!

Ganz rechts ist "Chicken Curry" aber eindeutig identifiziert und so hatten wir also Chicken Curry!

Selten aber doch machen wir auch unter der Woche Fleisch. Meistens nimmt es dann die Form von Speck, Wurst oder Würstel an, manchmal aber auch Hühnerbrust.

Die haben wir oft im Tiefkühler, wenn T ein Huhn zerlegt hat, um Pollo alla Cacciatora oder gegrillte Hühnerteile zu machen.

Da bleibt die Brust nämlich übrig, wird separat verpackt und in den TK geschmissen, was für Woks, Currys und ähnliches sehr praktisch ist.

Zutaten

  • ca. 225 g Hühnerbrust, klein geschnitten
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Tl Curry-Gewürz
  • 2 El Olivenöl
  • 2 Handvoll TK-Gemüse (oder frisch)
  • 3 EL Schlagobers (ev. Soja-Schlag)
  • Salz/Pfeffer
  • Reis

reicht für:

2 Personen (Achtung: nicht 4)

Zubereitung

Reis wie gewohnt zubereiten.

Die Zwiebeln schälen, in große Stücke schneiden und in 1 El Olivenöl in einer großen, dickbodigen Pfanne anbraten.

Wenn sie schön angeröstet sind, aus der Pfanne auf einen Teller geben und in der gleichen Pfanne den zweiten EL Olivenöl heiß machen (geht sehr schnell) und die Hühnerbrust-Stücke dazu geben.

Sofort auch das Curry-Gewürz darüber streuen und das Fleisch anbraten.

Hier lieber nicht zu lange warten, sonst wird es trocken, sondern bald die Zwiebel wieder dazugeben, ebenso das (TK-)Gemüse und noch ein bisschen rösten.

Mit dem Schlagobers ablöschen und noch einen großen Schluck Wasser dazugeben (1/16-1/8 hat bei uns gereicht).

Köcheln lassen, bis Fleisch und Gemüse durch sind und dann mit Reis anrichten.

Guten Appetit!

Kommentare