Wochentags Logo

Mit Tahin überbackener Fisch

19.02.2013

Tahin wird aus Sesam hergestellt und ist laut Wikipedia enorm gesund.
Zum Glück ist es nicht nur das, sondern auch noch ausgesprochen lecker!

Abgesehen davon bekommt man es in allen türkischen Geschäften und häufig auch in großen Supermärkten.

Wir haben es immer zuhause, da es in Hummus hineingehört und ewig hält. Also ruhig das größere Glas kaufen, wenn man schon weiß, dass man es mag!

T liebt Fisch und Sesam, daher geht dieses Rezept auch auf sein Konto, allerdings inspiriert von Cornelia Schinarl/Sebastian Dickhaut: Oriental Basics, Seite 139 (Fischfilet mit Sasamsauce).

Aus Gründen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, waren wir an diesem Abend nur zu dritt (T, S und ich).
Das war ein Glück, denn für vier Personen wäre diese Menge wohl ein bisschen zu wenig.
Vielleicht auch nicht, wenn man nicht immer so hungrig ist, wie es bei uns (fast) immer der Fall zu sein scheint!

Zutaten

  • 400 g TK-Polardorsch (oder ähnliche Fischsorte)
  • 3-4 Jungzwiebeln
  • 100 g Joghurt
  • 100 g Tahin
  • 4 El Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Reis als Beilage

reicht für:

3 Personen

Zubereitung

Als erstes den Reis wie gewohnt zubereiten;

Dann eine Auflaufform einölen und den tiefgefrorenen Fisch reinlegen, salzen und pfeffern;

Die drei Frühlingszwiebel waschen und in kleine Ringe schneiden (grünen und weißen Teil), dann auf dem Fisch verteilen;

In einem passenden Gefäß Joghurt und Tahin glattrühren und mit Zitronensaft abschmecken;

Auf den Zwiebel-Fisch kippen und glattstreichen;

Bei 160 Grad Celsius Umluft im Backrohr für 15-20 Minuten backen, bis er durch ist;

Mit Reis und eventuell einem Salat servieren und genießen;

Guten Appetit!

Kommentare