Wochentags Logo

Lachs/Lachsforellen-Zitronen-Sauce für Nudeln

13.03.2013

Dies ist wieder einmal ein Rezept aus dem Billa-Magazin "frisch gekocht".
Es fühlt sich komisch an, das zu schreiben, weil es ja eine einzige Werbe-Sache ist.
So als würde ich schreiben: Dieses Rezept habe ich aus dem Prospekt von Zielpunkt...

Aber so ist es eben: Dieses Rezept kann man auf Seite 137 des Magazins "frisch gekocht" aus dem Dezember 2012 nachlesen (!) und heißt dort Pasta mit Lachsforelle in Zitronenrahm.
Wir haben es nach unseren Bedürfnissen abgewandelt und das mit dem "Rahm" im Rezeptnamen ist ein Schmäh, es gehört nämlich Schlagobers rein...

Und das ganze schmeckt leicht und frisch (Zitrone) und passt daher gut dazu, dass ich FRÜHLING will...

Statt Lachsforelle, die nur frisch/teuer zu haben ist (aber wahrscheinlich die ökologisch sinnvollere Wahl ist), nehmen wir TK-Lachs und statt den Jungzwiebeln, die es im Winter nunmal nicht gibt (auch wenn wir das mal im Frühling dann ausprobieren müssen), eine normale Zwiebel, sonst halten wir uns relativ genau an die Vorgaben.

Die notwendige Bio-Zitrone ist derzeit günstig zu haben, daher empfehle ich, gleich mehr zu kaufen und die Schale abzureiben, den Saft auszupressen und beides möglichst luftdicht einzufrieren (Saft: Eiswürfelbehälter oder -sackerl) => guter Vorrat!

Zutaten

  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 EL Dill (TK, wir haben ihn aus dem Burgenland von meiner Mama und er ist deshalb etwas gröber gehackt als der industrielle)
  • 250 g Lachs- oder Lachsforellenfilet, aufgetaut
  • 400 g Pasta (eher nicht Spaghetti, gehen aber auch)
  • 1 El Butter oder Olivenöl
  • 250 ml Schlagobers
  • Salz/Pfeffer
  • ev. 1 Prise Zucker

reicht für:

4 Personen

Zubereitung

Nudeln wie gewohnt kochen.

Zwiebel fein hacken und in Butter oder Öl anschwitzen (= braten, aber nicht braun werden lassen).

Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben, dann den Saft auspressen.

3 El Zitronensaft, Zitronenschale und Schlagobers zu den Zwiebeln geben und aufkochen.

Die Fischfilets abspülen und trockentupfen, dann in Stücke schneiden (etwa 3cm-Würfel) und in der heißen (nicht kochenden) Sauce 3 Minuten ziehen lassen.

Wenn man die Fischwüfel kocht, werden sie trocken, also vermeiden.

Dann mit gehacktem Dill, Salz und Pfeffer und ev. einer Prise Zucker abschmecken und nochmal 1 Minute ziehen lassen, damit sich die Sachen gut verbinden können.

Nun entweder die Nudeln auf Teller verteilen und die Sauce darüber geben oder - wie T das letztens gemacht hat - die Sauce zu den abgetropften Nudeln in den Topf kippen und umrühren - geht beides!

Guten Appetit!

Kommentare