Wochentags Logo

Grilled Cheese mit Coleslaw

27.01.2013

Grilled Cheese (Sandwich) war ein big thing, als wir im Frühling 2012 in New York waren. Coleslaw war eine Notwendigkeit des Überlebens, als wir im Sommer 1994 in Irland waren (billig, sättigend => Bingo!).

Gemeinsam sind sie eine gute Kombination und ein tolles Sonntag-Abendessen: fettig und füllend und gesund und knackig...

Die Kinder mochten den Apfel im Coleslaw nicht, aber T und ich waren davon begeistert;

Das erste Bild zeigt, wie ich mir meinen Weg durch div. Kochbücher zu einem Coleslaw-Rezept suche. Bei Burgers von Paul Gayler gibt es ein Rezept auf Seite 133, allerdings nimmt er 300 ml Mayonnaise auf 300 g Kraut, das ist mir doch zu heftig...

Jamie Oliver hat in seinem America-Kochbuch natürlich auch ein Coleslaw-Rezept (Seite 283), er verwendet für eine Menge Gemüse dann allerdings nur 2 EL Mayo - und sonst nur noch Öl und Essig. Das war mir dann wieder zu wenig Dressing...

Also habe ich herumgepanscht und selbst probiert!

Zutaten

Salat
* 1/4 Krautkopf
* 2 mittlere Karotten
* 1 Zwiebel
* 1 Apfel (unserer war süß, säuerliche gehen sicher noch besser)

Dressing
* 125 ml Sauerrahm
* 125 ml Joghurt
* 2 EL Mayonnaise
* Salz, Pfeffer

Grilled Cheese
* 3 Scheiben Vollkornbrot pro Person (ergibt 1,5 Sandwiches pro Person, reicht bei uns)
* Käse nach Wahl (Gouda, Blauschimmelkäse, Emmentaler, ...)
* Zwiebelringe, Relish, Chutney, (wir hatten selbstgemachtes Apfel- und Mango-Chutney, die wir zu Weihnachten geschenkt bekommen haben - danke S und M!)

reicht für:

4 Personen

Zubereitung

Coleslaw:

Die äußeren Blätter des Krauts wegwerfen und ein Viertel eines Kopfes mit einem Hobel (oder mit dem Messer: viel Spass!) sehr fein hobeln;

Dann die feinen Streifen in einer großen (da später der Salat darin auch noch umgerührt werden muss) Schüssel mit eiskaltem Wasser bedecken und stehen lassen, bis der Rest fertig ist; Dieser Tipp ist aus dem Burger-Kochbuch und hat sich bewährt - das Kraut wird leichter verdaulich und schmeckt feiner;

Die Karotten und die Zwiebel schälen und alles in feine Streifen hobeln/schneiden;

Den Apfel waschen und ebenfalls in feine Streifen schneiden; Wer hobelt, sollte den Apfel dafür ganz lassen, der Apfelbutzen ist perfekt, um die ganze Zeit was zum Halten zu haben, während man den Apfel von allen Seiten hobelt;

Für das Dressing den Sauerrahm, das Joghurt und die Mayo zusammenmischen und kräftig salzen und pfeffern; Salz und Pfeffer sollen für den ganzen Coleslaw reichen (ich habe es übertrieben und es fast versalzen);

Dann das Kraut abgießen und ausdrücken und die anderen Stifte sowie das Dressing untermischen;

Nochmal abschmecken und fertig! Der Coleslaw hält sich im Kühlen auch ein paar Tage und kann daher vorbereitet werden;

Grilled Cheese:

Das Vollkornbrot in mitteldicke Scheiben schneiden;

Je Sandwich eine Scheibe mit Käse nach Wahl bedecken und ev. mit Zwiebelringen (vom Coleslaw stibitzen), Relish und Chutneys nach Wahl würzen (was ich sehr empfehle);

Mit einer weiteren Scheibe bedecken und in einen Klapptoaster grillen, bis der Käse geschmolzen ist; Wer keinen hat, kann das auch im Backrohr backen, allerdings wird das Sandwich dann nicht so durchgefettet, weil der Druck von oben fehlt und das Brot könnte knusprig/hart werden;

Auch in der Pfanne kann man Sandwiches grillen/braten, dann würde ich aber von oben mit irgendeinem Kochbesteck draufdrücken und einmal wenden;

Wie auch immer: Sobald der Käse geschmolzen ist gemeinsam mit dem Coleslaw servieren und dazu ev. in Dreiecke schneiden;

Manche essen Ketchup dazu - ich verweigere das.

Guten Appetit!

Kommentare