Wochentags Logo

Erbsen-Blauschimmelkäse-Spaghetti

17.01.2013

Die Sauce geht flott und ist - sofern man Blauschimmelkäse mag - köstlich. Man kann den Käse sicher auch weglassen oder durch einen milderen ersetzen, aber das wäre für uns nur noch der halbe Spass...
Dieses Abendessen ist sicher nicht das gesündeste/leichteste, aber besser, als eine Packung Chips ist es immer noch (Chips, meine un-heimliche Leidenschaft...)!
Vielleicht sollte "besser/schlechter als eine Packung Chips" eine Gesundheits-Wertung für Abendessen werden?

Zum Glück gibt es Blauschimmelkäse ohne Laktose! Manche Leute mögen ihn ja nicht, weil er recht intensiv schmeckt, aber für uns alle vier (yay - alle vier!) gibt es kaum einen besseren Käse.
Diese Sauce machen wir normalerweise mit Erbsen und Schinken. Aber da ein Familienmitglied gerade wieder Vegetarier geworden ist, verzichten wir auf den Schinken und da wir noch eine halbe Packung TK-Gemüsemischung hatten, wurden die Erbsen zu Erbsen-Mais-Minikarotten. So wie das Leben halt spielt...

Da ich absolut unfähig bin abzuschätzen, wieviele Nudeln wir für uns vier brauchen, gebe ich sicherlich keine Tipps dazu.
Gewöhnlich koche ich zu wenige oder zu viele, weshalb ich seit ewigen Zeiten einen Nudel-Abmesser suche (this is for you, T!). Das ist so ein Ding mit Löchern, in die Spaghetti für 1/2/3/4/... Personen reinpassen.
T glaubt nicht an Nudel-Abmesser (also nicht im religiösen Sinne, sondern im "wird funktionieren" Sinne), aber ich würde es gerne mal probieren. Bis dahin frage ich einfach ihn (dann ist er schuld) oder koche zu wenig/viel und wir überleben es auch.

Zutaten

  • 250 g TK-Erbsen oder Gemüsemischung nach Wahl
  • 150 g Blauschimmelkäse (= 1 normale Packung)
  • 250 ml Schlagobers oder Soja-Schlagobers (ev. darauf achten, dass kein genverändertes Soja verwendet wurde, sonst hat man - mindestens - auch gleich eine extra-Portion Pestizide mitgekauft - Pestizid-Resistenz ist nämlich das Hauptziel der Soja-Genveränderung...)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Mehl
  • ev. Muskatnuss
  • ev. Pfeffer
  • Spaghetti

reicht für:

4 Personen

Zubereitung

Nudeln zubereiten;

Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden;

Zwiebelscheiben in Olivenöl anbraten, dann das TK-Gemüse dazugeben, umrühren und mit 1 EL Mehl bestäuben - dadurch wird die Sauce dicker und haftet besser an den Nudeln; T hat es diesmal vergessen, weshalb die Sauce am letzten Bild auch nicht zu sehen ist, nur das Gemüse. Macht vom Geschmack her keinen Unterschied.

Blauschimmelkäse würfeln und zum Gemüse geben; Mit dem Soja-Schlagobers aufgießen und schön durchköcheln lassen; Der einzige Nachteil an Soja-Schlag ist nämlich, dass er ungekocht ein wenig mehlig schmeckt, wurde er aber gut aufgekocht, verschwindet das vollständig;

Eventuell etwas Muskatnuss darüberreiben, was wir immer tun, da wir einen Vorrat an Muskatnüssen haben, den wir versuchen innerhalb unserer Lebenszeit aufzubrauchen (siehe auch: Muskatnuss-Lebensvorrat, erwähnt im Kartoffel-Gemüse-Auflauf-Rezept);

Nun so lange köcheln lassen, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat oder der Hunger übermächtig wird oder die Spaghetti fertig sind oder alles zusammen;

Nach Belieben noch ein bisschen pfeffern und am besten mit einem grünen Salat/Chinakohlsalat genießen!
Guten Appetit!

Kommentare