Wochentags Logo

Couscous mit Ofenchips

03.12.2012

Diese Rezept hat T zusammengestellt und die Kombination aus Couscous (IMO häufig etwas bla) mit selbstgemachten (Süß-)Kartoffelchips = super!
Ich bin sowieso der Meinung, dass fast jedes wirklich gute Rezept etwas Angebratenes haben sollte...

Der Couscous ist schnell und einfach gemacht, die Chips sind ein bisschen aufwendiger (aber im Rahmen von normalen Abendessens-Zubereitungen bei uns) und werden wahrscheinlich in einem Ofen mit Grill und Umluft (wie unserem) besonders leicht lecker.

Das Aufwendige an diesem Essen ist nicht die Vorbereitung (besonders, falls man einen Gemüsehobel hat, dazu unten mehr), sondern das man während dem Backen der Chips recht beschäftigt ist: Auflegen der einzelnen Kartoffelscheiben und dann deren Wenden/Umpositionieren/Rausnehmen. Aber dafür bekommt man knusprige Chips ohne oder fast ohne Fett und für mich persönlich ist das enorm toll!

Falls man keinen Gemüsehobel hat, ist das Schneiden der feinen (Süß-)Kartoffelscheiben auch ein wenig Arbeit.
Und nein: Entgegen anderslautender Gerüchte, die T in Umlauf setzt, werde ich nicht dafür bezahlt, unseren Hobel bei jeder Gelegenheit anzupreisen!

Wir haben ihn auf meinen ausdrücklichen Wunsch von meiner Mama bekommen (danke!), auch wenn T gefunden hat, er sei nicht nötig - er ist ein Mann des flinken Messers.

Ich bin eine Frau der faulen Finger und zusätzlich liebe ich Zwiebeln in rauhen Mengen (Zwiebelsuppe, Gulasch, ...), für deren Verarbeitung der Hobel ideal ist. Und eben auch für (Süß-)Kartoffelscheiben...

Der Couscous ist von einem Rezept aus Paul Gaylers Kochbuch "Burgers" inspiriert: Olive couscous salad (das Buch ist sehr zu empfehlen).
Hier ein Link zu seiner Seite bei BBC: http://www.bbc.co.uk/food/chefs/paul_gayler

Hier nun zum Rezept:

Zutaten

Couscous
* 250 g Instant-Couscous
* 1 TL Gemüsesuppenpulver
* 1 Handvoll schwarze Oliven (unsere sind aus dem türkischen Supermarkt, haben Kerne und sind sehr salzig, da eingelegt - köstlich!)
* 3-4 getrocknete Tomaten in Öl
* anderes Gemüse, falls vorhanden (Sellerie, Karotte, Zwiebel, irgendwas Grünes...)
* ev. 1 EL Zitronensaft
* etwas Olivenöl
* 1 TL Kreuzkümmel
* ev Salz/Pfeffer (kommt darauf an, wie würzig Oliven/Gemüsesuppenpulver sind)

(Süß-)Kartoffelchips
* 4-6 möglichst große Kartoffeln, wobei auch Süßkartoffeln super sind
* ev. 1-2 EL Olivenöl, 1 TL Paprikapulver, Salz

reicht für:

4 Personen

Zubereitung

Couscous nach Packungsanleitung zubereiten (unsere Packung sagt: in eine Schüssel geben, kochendes Wasser und Gemüsesuppenpulver dazu, umrühren, zugedeckt 5-10 Minuten ziehen lassen, dabei 1-2 Mal mit einer Gabel umrühren);

Währenddessen das Gemüse vorbereiten: Oliven entkernen, kleinhacken, Tomaten kleinhacken, anderes Gemüse ebenfalls klein schneiden;
Sobald der Couscous weich ist, Kleingeschnittenes unterrühren und mit Zitronensaft (optional), Olivenöl, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken;

Für die Chips die Kartoffeln schälen und dünn schneiden (Hobel!);
Dann entweder einfach so auf das Gitter des Backrohrs auflegen und unter dem Grill (150 Grad), falls vorhanden, sonst bei 150 Grad backen ODER erst noch in einer Schüssel 1-2 EL Olivenöl mit Salz und 1 TL Paprikapulver mischen, dann die Kartoffelscheiben dazu und umrühren/herumheben. IMO braucht es das nicht unbedingt...

Da es ziemlich sicher mehr Scheiben als Platz am Gitter gibt, auch noch 1-2 Backbleche heranziehen, mit Backpapier auslegen und Scheiben dort drauflegen. Dann aber Umluft einschalten und oben/unten wechseln, damit alle schön gleichmäßig die Hitze abbekommen.

Während die Scheiben im Ofen sind, alle paar Minuten hineinschauen, die fertigen rausnehmen (verkohlen sonst), bei ungleichmäßigem Grill umplatzieren und neue Scheiben dazugeben; Ein Blech braucht ca. 5-10 Minuten, bis die Chips knusprig sind, aber besser ein gutes Auge darauf haben!

T meint, Asbestfinger sind dabei ganz praktisch, weil er sich nicht vorstellen kann, dass das mit Werkzeug gut geht (vielleicht Grillzange?), aber die Kartoffelscheiben sind erst ganz am Ende wirklich heiß.

Salzen und gemeinsam mit Couscous genießen!

Kommentare