Wochentags Logo

Bratkartoffeln mit Paprika-Tomaten-Salat

27.05.2013

Übers Wetter rede ich normalerweise nur mit meiner Mama.
So von Gärtnerin zu Gärtnerin und daher immer mit einem vegetativen Hintergrund.

Aber:
Bei diesem Wetter kann einem der Glaube an den Spätfrühling schon ein bisschen vergehen, oder?
Und deshalb poste ich heute eine Rezeptidee, die sowohl den Frühling/Sommer, der da sein sollte, als auch die (relative) Kälte, die da ist, respektiert.

Denn Paprika und Tomaten gibt es eben nur dann, wenn es (zumindest im Glashaus) warm und sonnig ist.
Und die Kartoffeln füllen den Bauch und der produziert die dringend notwendige Wärme dann halt von innen!

Müsste doch funktionieren, oder?

Zutaten

  • 3 Tomaten
  • 2,5 Paprika (möglichst in versch. Farben)
  • 2-3 Zwiebeln
  • 6 bis unendlich El Olivenöl
  • 1 El Balsamico-Essig (oder anderer)
  • Salz/Pfeffer
  • Kräuter

reicht für:

4 Personen

Zubereitung

Die Kartoffeln in den Schnellkochtopf schmeißen und kochen. Dann noch halbwegs heiß schälen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Halbringe schneiden.

Tomaten und Paprika waschen, entkernen und in gleich große Stücke schneiden.

Das Gemüse mit einigen Zwiebelhalbringen, 2 El Öl und 1 El Essig mischen, salzen und pfeffern und eventuelle mit Kräutern würzen.

Die restlichen Zwiebelhalbringe in 1-2 El Olivenöl anbraten (große Pfanne mit dickem Boden) und sobald sie braun werden, rausnehmen und beiseite stellen.

Nun die geschälten Kartoffeln halbieren, falls sie recht groß sind (sonst nicht), das restliche Öl (2-3 El bis unendlich, Kartoffeln saugen Öl auf...) erhitzen und darin die Kartoffeln anbraten.
Die Kartoffeln sollten möglichst nur in einer Lage in der Pfanne liegen.

Sobald sie ein bisschen angebraten sind, die Zwiebel dazu und umrühren.

Gemeinsam mit dem Paprika-Tomaten-Salat anrichten und genießen.

Viel Spaß,
Barbara

Kommentare