Wochentags - feiertags

Beerenbutter

10.12.2012

Diese Butteridee habe ich von Pioneer Woman (so wie die Thymian-Zitronen-Butter), sie kombiniert sie mit French Toast. Mir ist das zu mühsam, ich schmiere sie auf (Frühstücks-)Brot. Diese Butter war bei J und S sehr beliebt!

Zutaten

  • 125 g Butter
  • 125 g Brom- und/oder Himbeeren Beeren, frisch oder tiefgekühlt
  • 1 Tl Staubzucker (oder nach Belieben mehr)

Zubereitung

Die Butter weichrühren (Mixer mit Knethacken), was natürlich am besten geht, wenn sie nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt. Falls man eine kleinere Menge macht, dann einfach mit der Gabel zerdrücken, bis sie weich ist (und sich das Abwaschen von Schüssel und Mixquirl sparen);
Den Staubzucker gut unterrühren;

TK-Beeren NICHT auftauen!
Die Beeren, falls sie zusammengefroren sind, wie das bei selbst eingefrorenen Beeren der Fall ist, auseinanderhacken, so dass Beeren- oder halbe-Beeren-große Stücke entstehen;

Butter mit den Beeren vorsichtig vermischen, so dass die Beeren nicht zergatscht, aber alles schon gut zusammengemischt ist;

Das war‘s (wenig überraschend) schon!

Die Butter hält in einem Glas im Kühlschrank ca. 1 Woche; man kann sie auch tieffrieren und nach Bedarf auftauen, dann aber entweder im Glas oder in einem Plastiksackerl;

Hier das Originalrezept (auf Englisch) mit einem French Toast-Rezept:

http://thepioneerwoman.com/cooking/2011/07/french-toast-with-berry-butter/

Kommentare